POGO-30 YUNA ARC 2020

Liebe Freundinnen und Freunde!

Barfleur
49° 40.331′ N 1° 15.577′ W

Blog über den Törn mit der Pogo30 YUNA auf dem Weg von Rostock nach Gran Canaria und von dort im Rahmen des ARC 2020 weiter die Überführung über den Atlantik bis nach St. Lucia.

Barfleur
49° 40.331′ N 1° 15.577′ W

Der Normandie Törn ist Teil der Reise nach Gran Canaria. Es ist eine Reisereportage, ein Auftrag. Wir machen Bilder, Videos und sammeln Informationen über das Revier, über das Land und seine Leute. YUNA ist unser Expeditions-Vehikel, Büro und gleichzeitig Protagonist.

Von Fécamp in der Normandie, ging es nach Wetter-Beruhigung weiter an Le Havre vorbei gegenüber rein ins wunderschöne Honfleur.

Fecamp
49° 45.808′ N 0° 22.068′ E

Als nächstes durch die Bucht westwärts, vorbei an Caen zur Halbinsel Tatihou auf den Anker. Von Tatihou nach Barfleur, ein kleines Fischerdorf, wo man nur bei Hochwasser kurz verweilen kann bevor alles wieder komplett trocken fällt.

Barfleur ist ein romantisches kleines Fischerdorf dessen Hafen nur bei genügend Wasser befahrbar ist.

Wenig später bei herrlichen Besichtigungen und gutem Wind an Cherbourg vorbei gekreuzt – bis zu einer kleinen Ankerbucht direkt unterhalb der Atom-Wiederaufarbeitungs-Anlage am Cap de La Hague. Um den berüchtigten Gegenstrom abzuwarten. Eine unruhige Nacht an einer fremden Mooring-Boje. Viel Schwell.

Iles de Chausey
48° 51.943′ N 1° 49.060′ W

Iles de Chausey
48° 51.943′ N 1° 49.060′ W

Vom Cap de La Hague dann morgens um 04.00 weiter. Der Tidenstrom kann hier bis zu 10 Knoten schnell werden. Wir segeln mit moderatem Strom durch die Schnellen am Kap und dann südwärts mit Anlieger an Guernsey und Joursey vorbei zu den Iles de Chausey. Ein Betreten der britischen Inseln muss wegen der Corona-Krise leider ausbleiben.